INTERKULTURELLE BILDUNG FÜR KINDER, SCHÜLER UND PÄDAGOGEN

Projekt

Barbara SchwarzVorwort

Europa lebt von Vielfalt und Bürgernähe, vor allem aber auch von der Mehrsprachigkeit. Gerade deshalb sind grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Entwicklung von innovativen Projekten in den Grenzregionen und der Erfahrungsaustausch mit den Nachbarstaaten besonders wichtig.

In Grenzregionen sind die Chancen aber auch die Herausforderungen des Zusammenlebens größer. Grenzen markieren Trennungen, aber auch die Möglichkeit des Miteinanders. Verbindender Faktor und Grundvoraussetzung ist die Kenntnis der Sprache des Gegenübers. Sie dient der Begegnung der Kulturen, dem Kennenlernen und Verstehen des Anderen.

Das Land Niederösterreich fördert daher ganz bewusst und gezielt Projekte wie jenes der Interkulturellen Bildung für Kinder, Schüler und Pädagogen, die dem Spracherwerb dienen. Durch dieses Projekt lernen viele Kinder und Jugendliche in der Grenzregion zwischen Niederösterreich und Tschechien bereits in Kindergärten und Schulen die Sprache des Nachbarstaates. Kompetente Partner diesseits und jenseits der Grenze ermöglichen einen regen sprachlichen und kulturellen Austausch. Kinder sind ein gutes Vorbild für Offenheit. Wir können von ihnen lernen, auf die Menschen in unseren Nachbarregionen zuzugehen.

Ich danke allen sehr für das Engagement und die wertvolle Arbeit im Rahmen des Projekts „Interkulturelle Bildung für Kinder, Schüler und Pädagogen“! Sie leisten einen außerordentlich wichtigen Beitrag zu einem friedvollen Miteinander in Europa.

Mag.a Barbara Schwarz, Landesrätin für EU-Regionalpolitik


Projektbeschreibung

Projekttitel:„Interkulturelle Bildung für Kinder, Schüler und Pädagogen“

Projektakronym: IB-KSP

Registrierungsnummer: M00228

Programm: „Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich – Tschechische Republik 2007-2013“

Dieses Projekt ist von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und durch Mittel des Landes Niederösterreich unterstützt.

Prioritätsachse und Aktivitätsfeld: Prioritätsachse 1 – Sozioökonomische Entwicklung, Tourismus und Know-how Transfer

Entwicklung der Humanressourcen, Arbeitsmarkt, Bildung und Qualifizierung

Projektbudget: 1.755.345,92 € (davon LP: 719.582,40 €)

Projektlaufzeit: 1. September 2012 – 31. August 2014

Leadpartner:

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kindergärten K5, Landhausplatz 1, A-3109 St. Pölten, Österreich

http://www.noel.gv.at/Bildung/Kindergaerten-Schulen/Kindergaerten.wai.html

Projektpartner:

  1. Zařízení pro další vzdělávání pedagogických pracovníků a Středisko služeb školám České Budějovice - http://www.zvas.cz/
  2. Vysočina Education - http://www.vys-edu.cz/
  3. Střediska služeb školám a Zařízení pro další vzdělávání pedagogických pracovníků Brno - http://www.sssbrno.cz/
  4. Europa Büro – Stadtschulrat für Wien - http://www.stadtschulrat.at/europa/catid7/

Projektaktivitäten

  • Verbesserung der Qualität des Erlernens der deutschen und tschechischen Sprache in den Kindergärten - fachliche Begleitung durch Experten
  • Nahtstelle von Kindergarten zu Volksschule
  • Unterricht der deutschen Sprache für Eltern und PädagogInnen in Kindergarten und Volksschule
  • Partnerschaften zwischen den Kindergärten und Volkschulen
  • Studienaufenthalte der Sprachlektorinnen
  • Praktika in den Kindergärten für Schüler und Studenten der pädagogischen Schulen
  • Weiterbildung der PädagogInnen
  • Herstellung von neuen Unterrichtsmaterialien
  • Organisation der internationalen Treffen auf verschiedenen Ebenen
  • Information über das Projekt, Publizität